Studerus Technology Forum

Rückblick TEFO´14

Am 20. November fand das fünfte Studerus Technology Forum statt, dieses Jahr zum ersten Mal am neuen Standort im Mövenpick Hotel in Zürich Regensdorf. Der ICT-Weiterbildungstag widmete sich aktuellen Trends in den Bereichen Wireless-LAN, Security, Switch und FTTH. Mit über 400 Fachhändlern und IT-Entscheidern von KMU wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Die Besucher reisten aus der ganzen Schweiz an, um von konkreten Technologietrends, IT-Projektbeispielen und wertvollen Praxistipps von Experten zu profitieren. Neu waren dieses Jahr auch sieben Aussteller dabei, die attraktive Produkte und Dienstleistungen präsentierten.

 

 

Personalisierte Zeitung und mobile Plattformen mit TEFO-News

Die für jeden Teilnehmer personalisierte Zeitung «TEFO am Morgen» erlaubte es, erst einmal in Ruhe bei Kaffee und Gipfeli das Programm zu studieren. Die einzelnen Tracks konnten zudem via Smartphone über eine mobile Plattform aufgerufen werden. Bei aktivierter Ortung via GPS wurden die Teilnehmer bereits bei ihrer Anreise darüber informiert, wie weit sie noch vom TEFO entfernt waren. Am Event selber wurde fleissig ge-twittert, was über grosse Screens im Foyer verfolgt werden konnte.

 

Auftakt mit dem Trendthema «Internet der Dinge»

Nach der Eröffnung des Forums durch Managing Director Frank Studerus startete der erste Key-Note-Vortrag zum Thema «Internet der Dinge» im Hauptsaal «Kongress». Der Referent Dr. Marc Langheinrich präsentierte die Chancen und Herausforderungen einer informatisierten Zukunft.

 

Das Internet der Dinge verspricht neben einer Revolution industrieller Prozesse (intelligente Lieferkette) ein angenehmeres Leben (intelligentes Haus), Gesundheit (e-Health) und vor allem Sicherheit (smart Cars). Egal ob auf technischer oder gesellschaftlicher Ebene – das Internet wirkt sich definitiv auf alle Bereiche des Lebens aus.

 

„Das Ziel der Vision des Internets der Dinge ist, Menschen mit ihren Dingen so zu verbinden, dass diese auf smarte Weise miteinander kommunizieren können.“

 

Dr. Marc Langheinrich, Universitätsprofessor für Computerwissenschaften an der USI 

 

 

 

 

Im Anschluss verteilten sich die Teilnehmer auf die verschiedenen parallel stattfindenden Thementracks zu den Themen Cyberkriminalität, IT-Security, Telefonzentralen-Hacking, Cloud-Computing und WLAN.

 

Wo Flugträume Realität werden

Nach einem reichhaltigen Lunch-Buffet und dem Austausch mit Fachkollegen und Ausstellern fanden sich alle Teilnehmer wiederum im Hauptsaal ein, wo eine Weltneuheit – der erste Vogelflugsimulator der Welt – präsentiert wurde. Dank Virtual-Reality ermöglicht dieser eine einmalige Flugerfahrung für jedermann. Wer träumte nicht schon davon, wie ein Vogel fliegen zu können? Dieser Traum wurde für die Teilnehmer des TEFO nun wahr und sie konnten auf dem Vogelflugsimulator selber abheben und mithilfe von modernster Technik in die Haut eines Vogels schlüpfen. „Man ist ganzkörperlich an einem anderen Ort“, so das Fazit des Entwicklers Max Rheiner, der das Projekt mit dem Namen «Birdly» an der Zürcher Hochschule der Künste realisiert hat.

 

Diese spannende Key-Note war gefolgt von Referaten rund um Next-Generation-Firewalls, FTTH, Zertifikate, Businesstelefonie und WLAN. Ein weiteres Highlight am Nachmittag war die Podiumsdiskussion zum Thema «IT aus der Cloud». Ein Expertenteam, bestehend aus Vertretern von Anwenderunternehmen, einer Anwaltskanzlei und einem Security-Consultant, diskutierte über rechtliche Aspekte und teilte Empfehlungen und praktische Erfahrungen mit dem Publikum. Einmal mehr wurde klar, dass ein Outsourcing der IT-Services sowohl Vor- als auch Nachteile birgt und nicht für alle Unternehmen geeignet ist. Von rechtlicher Seite wurde immer wieder betont, dass es sowohl bei Inhouse- wie auch bei Cloud-Lösungen wichtig ist, dass die Daten in der Schweiz bleiben.

 

Verleihung Studerus Projekt-Award

Nach einer letzten Networking-Pause ging es in den Endspurt des erfolgreichen ICT-Events: die Verleihung des Studerus Awards 2014 an ein innovatives Netzwerkprojekt. Im Vorfeld wurden auch dieses Jahr drei Projekte nominiert, die nach den Kritikpunkten Einzigartigkeit, Innovation und Kundennutzen beurteilt wurden. Der ansehnliche Glasaward mit integrierter 3D-Lasergravur wurde durch Managing Director Frank Studerus persönlich übergeben.

 

Der Jurypreis ging an das Projekt «ZyXEL erzeugt Kontakt im Heidiland» der Büro Föllmi AG, die bei der Elesta GmbH den Aufbau einer neuen IT-Netzwerkinfrastruktur realisierte. Die Gunst der TEFO-Teilnehmer und somit den Publikumspreis für sich gewinnen konnte das WLAN-Projekt «ZyXEL und das Matterhorn» der Biner IT-Consulting GmbH. Der IT-Verantwortliche Claudio Zala der Büro Föllmi AG und der Geschäftsführer Aldo Biner der Biner IT-Consulting GmbH nahmen die Preise persönlich entgegen.

 

Umfangreiches Networking und Austausch mit Ausstellern

Ausgeklungen wurde das TEFO dieses Jahr mit einem ausgiebigen Networking-Apéro, der den Teilnehmern nochmals die Möglichkeit bot, sich auszutauschen und den Tag Revue passieren zu lassen. Als neues Highlight waren dieses Jahr sieben Aussteller vor Ort, die attraktive Produkte und Dienstleistungen präsentierten. Zu den Ausstellern gehörten ARP, DICOTA, Lenovo, snom, Sunrise, Swico und UPC Cablecom.

 

Studerus Technology Forum 2015 geplant

Das Studerus Technology Forum 2014 verzeichnete mit über 400 Teilnehmern einen Besucherrekord. Die Veranstalterin Studerus AG zeigt sich gemäss Gabriela Müller, Marketing Director, mehr als zufrieden mit dem TEFO’14: „Die neuen Räume am Standort Regensdorf eröffneten uns neue Ausstellungs- und Demo-Möglichkeiten, die von den Kunden rege genutzt wurden und den Anlass klar aufwerteten.“ Gemäss Gabriela Müller ist das TEFO 2015 bereits gesetzt und wird am 19. November 2015 erneut im Mövenpick Hotel in Regensdorf stattfinden.

Facts & Figures
  • 20. November 2014 im Mövenpick Hotel Regensdorf
  • über 400 Teilnehmer
  • Twitter-Hashtag: #tefo14

 

Keynote-Speaker
  • Dr. Marc Langheinrich, Professor Universität der italienischen Schweiz
  • Max Rheiner, Dozent Interaction Design Zürcher Hochschule der Künste

 

Studerus Projekt Award 2014

 

Preis der Fachjury:
Büro Föllmi AG

 

Publikumspreis:
Biner IT Consulting GmbH

 

 

Statements und Tweets

 

 

Der Vogelflugsimulator war ein absolutes Highlight. Man muss ihn unbedingt ausprobieren.

"Simulator-Surviver" ohne Namen :-)

 

 

Mir gefällt der Standort besser als die letzten Male. Der Platz ist grosszügiger, der Gastronomiebereich dadurch auch ansprechender und der Service top. Man fühlt sich sehr wohl hier.

Walter Sari, Prionics AG

 

 

Ich war jetzt schon zum fünften Mal am TEFO und es hat mir wie immer sehr gut gefallen. Die neue Location ist auch sehr ansprechend und moderner als am alten Ort. Für mich waren die Themen rund um WLAN und WLAN-Planung sehr interessant, da wir selber im Moment zwei Projekte am Laufen haben, wo wir in diesem Bereich etwas Schwierigkeiten haben. Wir haben am Event gute Kontaktpersonen gefunden, die uns nun mit Rat und Tat zur Seite stehen können, so dass wir zu einem guten Ziel kommen.

Bernhard Rüdisühli, allcom-ing GmbH

 

Der Vortrag zum Telefonzentralen-Hacking war für mich sehr interessant, da wir in unserer Firma langsam daran sind, die Telefonanlage auszutauschen.

Walter Sari, Prionics AG

 

 

 

Ich war jetzt zum ersten Mal am TEFO. Ich bin mit Fragen gekommen und diese Fragen sind beantwortet worden, so dass ich jetzt, wenn ich nach Hause gehe, meine Probleme neu angehen kann. So ein Event wie das TEFO bedarf einer riesigen Planung und das ist nicht zu unterschätzen. Vielen herzlichen Dank!

Jean-Luc Aeby, allcom-ing GmbH

 

 

Sponsoren

ARP Schweiz AG | www.arp.ch

Die ARP Gruppe mit Hauptsitz in Rotkreuz (Schweiz) gehört zu den führenden europäischen Online-Anbietern für die Beschaffung von IT und Zubehör. ARP steht für höchste Servicequalität und Liefertreue.

DICOTA SCHWEIZ AG | www.dicota.com

DICOTA ist eine führende Marke im Bereich der qualitativ hochwertigen Taschenlösungen. Mit über 20 Jahren Erfahrung entwirft sie innovative, strapazierfähige und stilvolle Taschen und Accessoires für persönliche Mediengeräte.

Lenovo (Schweiz) GmbH | www.lenovo.ch

Lenovo hat sich zum Vorreiter der PC-Plus-Ära entwickelt und beliefert als weltweit grösster PC-Hersteller Kunden in über 160 Ländern. Die Produktpalette umfasst neben PCs für den Geschäftseinsatz und Privatanwender, auch Server, Workstations sowie eine Reihe von Produkten für das mobiles Internet, wie Tablets und Smartphones.

snom technology AG | www.snom.com

snom gehört seit der Gründung 1996 in Berlin zu den Pionieren der IP-Telefonie und entwickelt seitdem immer wieder neue innovative und hochwertige Lösungen. Besonderen Wert legt snom auf sichere, funktionale und haltbare Produkte – Qualität, auf die Sie sich verlassen können.

Sunrise Communications AG | www.business-sunrise.ch

Über 60‘000 Geschäftskunden vertrauen bereits auf die Erfahrung und Kompetenz von Business Sunrise. Dieses Vertrauen verpflichtet und spornt uns an, immer weiter nach innovativen Lösungsansätzen zu suchen.

Swico | www.swico.ch

Swico ist der Verband der ICT-Anbieter sowie weiterer verwandter Branchen in der Schweiz. Er setzt sich als Unternehmensverband für die Interessen seiner Mitglieder in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein und bietet ihnen überdies eine breite Palette von Business-Dienstleistungen.

Swisscom AG | www.swisscom.ch

Swisscom bietet Geschäfts- und Privatkunden Mobilfunk, Festnetz, Internet und Digital-TV an. Darüber hinaus gehören wir zu den schweizweit grössten Anbietern für IT-Dienstleistungen. Swisscom sorgt für den Bau und Unterhalt der Mobilfunk- und Festnetzinfrastruktur, verbreitet Rundfunksignale und ist an Medienunternehmen beteiligt.

upc cablecom business | www.upc-cablecom.biz

upc cablecom business setzt seit 1999 Massstäbe im Schweizer Telekom-Markt. Deren Kommunikationslösungen für Unternehmen überzeugen durch Qualität, Verfügbarkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Aufträge und Projekte realisiert upc cablecom business gemeinsam mit profilierten nationalen und internationalen Lösungspartnern.